3. Besuch, der Auszug

Dienstag 28.08.2007 - noch 24 h bis ich meinen Baily entgültig mit nach hause nehmen darf. Eine lange Check-Liste hängt an der Wohnungstür alle Punkte z.B. Hundefutter, die Leine, genügend Decken, Spielsachen, Schlafplatz sind erfolgreich abgearbeitet.

 

Nur der folgende Punkt war noch offen:

29.08.2007 - 13:00 Fahrdienst nach Mutzschen; 17:30 Fahrdienst wieder nach Leipzig zurück = BAILY abholen !!!!

 

Endlich, der 29.08.2007 den ganzen Morgen habe ich die Sachen zusammengepackt die mit nach Mutzschen müssen, ein letztes mal ohne Hund habe ich mich auf den Weg zur Therapie gemacht. Die Zeit verging wie im Flug - 12:30 auf nach hause.


Der Fahrdienst war überpünktlich und so ging es zu Jenny, Justin Jerome und der Mopsbande. Ausgerechnet heute war auf der Hinfahrt im Stau - eine Baustelle, viele LKW's und das Nadelöhr war perfekt. Die Autobahn hatten wir erfolgreich hinter uns gelassen, das Ortseingangsschild Mutzschen war zu sehen und die obligatorische Frage vom Fahrer - müssen wir hier abbiegen - natürlich nicht, den Wetteritz hat ein eigenes Ortseingangsschild. Die Wegbeschreibung konnte ich wie im Schlaf war ja schließlich der 3. Besuch.

Bei Jenny, Justin Jerome und den Knautschgesichtern angekommen war die Begrüßung wie immer sehr herzlich. Mit Sack und Pack im Wohnzimmer "eingezogen" - kein Welpengitter mehr zu sehen aber auch keine Mopsbande, die waren im Garten auf Gassi-Geh-Runde. Also habe ich die Gelegenheit genutzt um meine "Mitbringsel" los zuwerden. Somit konnte die Transportbox endlich für den eigentlichen Zweck verwendet werden, was aber zum Glück noch in weiter Ferne lag. Die Gassi-Geh-Runde wurde beendet, alle Großen und Kleinen Vierbeiner begrüßten mich stürmisch.
Natürlich dürfte ich erst einmal mit meinem Baily schmusen - einfach schön.
Jenny hatte wieder für ein gemütliches Kaffeetrinken mit Windbeuteln gesorgt, natürlich waren Thea, Alpha, Bright´N´Shine und Baily immer mit dabei. Anschließend haben Justin Jerome, Jenny und Baily endlich ihr Geheimnis gelüftet - ein wunderschönes Geschirr (siehe Fotoecke) damit der "kleine Mann" mir bei Spazieren gehen nicht entwischen kann. DANKESCHÖN!!

 

Noch war die "Geschenke-Runde" nicht beendet, da hatten sich alle Knautschgesichter es sich in der Transportbox gemütlich gemacht und eine ausgiebige Einzugsparty gefeiert sogar ein Schläfchen wurde gehalten, was für positive Vorzeichen.

Alle haben den letzten gemeinsamen Nachmittag genossen und wir haben die letzten Fragen geklärt - Impftermin, nächste Entwurmung usw. Die Zeit lief unaufhaltsam weiter und so war es schneller als gewollt 17:30 Uhr, die Heimreise und entgültige Trennung vom alten Zuhause stand für Baily an. Ganz behutsam und ruhig setzte Jenny, Baily in seine Transportbox und schloss die Tür - für mich ein beklemmendes Gefühl - hoffentlich geht alles gut.
Auch für mich hieß es jetzt Abschied nehmen von Justin Jerome, Jenny Thea, Alpha, Bright´N´Shine - was mir bei so viel Offenheit, Herzlichkeit und entgegengebrachtem Vertrauen nicht wirklich leicht gefallen ist. Alle waren tapfer und es wurde zwar ein schwerer aber kein trennreicher Abschied.

Baily hat einmal herz zereisend geweint, an der nächsten Ecke war er  zufrieden eingeschlafen. Die Autofahrt und den Einzug in seine neuen vier Wände hat er tatsächlich verpennt und das bis ca. 00:30. Díe Transportbox stand im Wohnzimmer und ich hab auf dem Sofa genächtigt als plötzlich der Kopf und die Pfoten aus dem sichern Versteck hervorkamen. Baily hat dann ca. 1h die Wohnung erkundet und ist friedlich auf meinen Füßen eingeschlafen.

Was für ein friedliches und beruhigendes Bild - noch schöner zu wissen das ich das jetzt jeden Tag, hoffentlich die nächsten 15 Jahre haben darf.

 


Vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen, für die tolle Unterstützung, die Geduld, die große Gastfreundlichkeit uvm. gehen an Jenny, Justin Jerome und die Mopsbande der Snore Angels.